Volleyballclub Haslach

In der Vorrunde lief für die Haslacher Mannschaft noch alles nach Plan. Nachdem zwei Teams kurzfristig absagten, kämpften sechs Teams in der Haslacher Eichenbach-Sporthalle um den letzten Titel der Saison, den Bezirkspokal. Die Herren des VCH siegten in der Vorrunde, die in zwei Dreiergruppen „jeder gegen jeden“ gespielt wurde, mit jeweils 2:0 gegen Staufen (25:22, 26:24) und Endingen/Kaiserstuhl (27:25, 25:12).

Im Halbfinale trafen die Gastgeber dann auf TV Freiburg-St. Georgen. Schon hier wurde deutlich, dass Haslach auf der Annahme/Außen-Position Wechselmöglichkeiten fehlten. Auch Spielertrainer Tarek Jürgens konnte nach einer Verletzung im letzten Vorrundenspiel die Mannschaft nur noch von außen unterstützen. Nachdem der erste Satz mit 25:23 an die Gäste ging, glich Haslach im zweiten Satz mit 25:18 aus. Im entscheidenden dritten Satz sahen die Gäste schon wie die Sieger aus. Doch die VCH-Herren zeigten Moral, Kampfgeist und Siegeswillen und gewannen nach dem 11:13-Rückstand noch mit 16:14 und zogen ins Finale ein.

Dort traf die Haslacher Mannschaft erneut auf TV Staufen, die als Gruppenzweiter der Vorrunde im Halbfinale SvO Rieselfeld mit 2:0 (25:15, 25:17) schlagen konnten. Die Haslacher mobilisierten noch einmal alle Kräfte, doch die Staufener hatten in fast allen Situationen die bessere Antwort. Zu viele Fehler schlichen sich im Haslacher Spiel ein und am Ende fehlten auch etwas die Kräfte, um Staufen Paroli bieten zu können. Nach dem 16:25 und 21:25 blieb am Ende die Rolle des Zuschauers und Gratulanten, als die Staufener mit dem Pokal ihren Sieg feierten.

Für Haslach spielten: Patrick Griesbaum, Andreas Halter, Robin Hommel, Tarek Jürgens, Daniel Kindler, Kevin Mann, Jonas Plener, Jann Radinske, Max Schaffner, Patrick Schmidt, Oliver Voß

  • P1000458
  • P1000486
  • P1000487
  • P1000501
  • P1000505
  • P1000512
  • P1000513
  • P1000550