Volleyballclub Haslach

Zwei weitere Niederlagen mussten die Volleyballerinnen des VC Haslach in der Bezirksklasse einstecken. Das Team von Trainer Markus Knupfer verlor gegen Oppenau und Seelbach jeweils 0:3.

Die Vorzeichen am vorletzten Spieltag waren nicht besonders günstig. In der ersten Begegnung gegen die gastgebenden Damen des TuS Oppenau standen Trainer Markus Knupfer lediglich sechs Spielerinnen zur Verfügung. Dabei mussten mit Selina Mink und Jasmin Himmelsbach gleich zwei Spielerinnen als Außenangreiferin eingesetzt werden, die gewöhnlich auf anderen Positionen spielen.

So dauerte es auch einige Zeit, bis sich die Mannschaft an die neue Formation gewöhnt hatte. Der erste Satz ging mit 25:15 an Oppenau. Im zweiten Satz fanden die Haslacherinnen dann besser ins Spiel und fanden auch immer wieder Lücken auf dem Oppenauer Feld. Mit 12:8 und 18:13 lagen die VCH-Damen bereits in Führung. Eine Schwächephase in der Haslacher Annahme brachte Oppenau jedoch wieder zurück. Zwar kämpften die Haslacher Damen bis zuletzt um jeden Ball, doch Oppenau konnte auch diesen Satz mit 25:23 für sich entscheiden. Auch im dritten Satz ging es ständig hin und her, bis zum 15:15 konnte sich kein Team absetzen. Die Haslacherinnen führten sogar noch 18:16 als die Oppenauer Trainerin die erste Auszeit des Satzes nahm. Danach gelang auf Haslacher Seite gar nichts mehr und Oppenau konnte den Satz drehen und mit dem 25:21 den 3:0-Sieg sicherstellen.

Im zweiten Spiel trafen die VCH-Damen mit Seelbach auf eine Mannschaft, die noch um den zweiten Aufstiegsplatz kämpft. Alicia Kimmig konnte die Mannschaft in diesem Spiel als Außenangreiferin verstärken, während Ina Heubach und Karin Weißer auf der Trainerbank die Aufgaben von Markus Knupfer übernahmen. Wiederum brauchten die Haslacherinnen aber einen Satz, um ins Spiel zu finden, Durchgang eins ging mit 25:12 an die Favoriten aus Seelbach. Im zweiten Satz gelang es dann, die Fehlerquote insbesondere im Aufschlag zu reduzieren. Das Spiel verlief ausgeglichener, doch Seelbach hatte besonders in den längeren Ballwechseln meist das bessere Ende. Einige leichte Fehler und Abstimmungsprobleme verhinderten in der Endphase des Satzes, dass sich das VCH-Team für das gute Spiel belohnte, mit 25:21 holte sich Seelbach auch diesen Satz. Nachdem der Beginn des dritten Satzes ausgeglichen war, konnten sich die Haslacher zwischenzeitlich etwas absetzen und 13:8 in Führung gehen. Doch die Freude währte nicht lange und der Vorsprung schmolz Punkt für Punkt. Während auf Haslacher Seite plötzlich nichts mehr klappte, gelang den Gegnerinnen nahezu alles und auch der dritte Satz ging an Seelbach (25:16), die das Spiel mit 3:0 gewinnen konnten.

Da Mitkonkurrent SvO Rieselfeld an diesem Spieltag vier Punkte in der Tabelle verbuchen konnte, sind die Chancen des VCH-Teams auf den Klassenerhalt stark gesunken. Dennoch wollen die Haslacherinnen am letzten Spieltag in der Eichenbach-Sporthalle die theoretische Chance noch nutzen. Am 24. März kommt es um 11 Uhr zum direkten Duell um den Klassenerhalt zwischen dem VC Haslach (9.), dem TV Lahr (8.) und SvO Rieselfeld (7.)

Für Haslach spielten: Sophia Felten, Jasmin Himmelsbach, Alicia Kimmig, Lena Klausmann, Selina Mink, Julia Schmieder und Lara Streif.

Terminkalender

 Juli 2019 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  1  2  3  4  5  6  7
  8  91011121314
15161718192021
222324252728
293031