Volleyballclub Haslach

Zwei Niederlagen gab es für die Damenmannschaft des Volleyballclub Haslach am dritten Spieltag. Dem 2:3 gegen Spitzenreiter VC Offenburg folgte ein 1:3 gegen Lahr.

Trotz einer guten Leistung konnten die Haslacher Volleyballerinnen m Ende nur einen Punkt in der Tabelle der Bezirksklasse gewinnen. Mit drei Siegen aus vier Spielen sind die VCH-Damen nach Offenburg gefahren, um gegen die bis dahin ohne Satzverlust führenden Gastgeberinnen den eigenen Leistungsstand zu erfahren. Lars Huhn und Daniel Kindler, die den erkrankten Trainer Markus Knupfer auf der Mannschaftsbank vertraten, sahen auch eine schwankende, aber dennoch überzeugende Leistung der Haslacherinnen. Das VCH-Team fand allerdings nur schwer ins Spiel und so ging der erste Satz mit 25:16 an Offenburg. Im zweiten und dritten Satz lief es dann umso besser. Eine stabile Annahme und druckvolle Aufschläge und Angriffe waren die Basis für die beiden Satzgewinne (25:18, 25:15). Im vierten Satz verlief das Spiel ausgeglichen, wobei Offenburg von Beginn an in Führung lag und den Vorsprung bis zum 25:18 auch weiter ausbauen konnte. Ähnlich verlief dann auch der Tie-Break. Der anfängliche Rückstand war beim 9:10 fast aufgeholt, aber kurz darauf konnte Offenburg nach fast zwei Stunden Spielzeit mit dem zweiten Matchball zum 15:10 den 3:2-erfolg bejubeln.

Im zweiten Spiel gegen Lahr wollten die Haslacherinnen dann nach dem Sieg am zweiten Spieltag den nächsten Sieg holen. Doch die Pause nach dem kräftezehrenden ersten Match war zu kurz, um gegen Lahr an die Leistung anzuknüpfen. Zu viele Ungenauigkeiten und Unkonzentriertheiten brachten den Gegnerinnen viele leichte Punkte. So gingen die ersten beiden Sätze mit 25:21 und 25:22 an Lahr. Im dritten Satz lief es dann wieder besser und der Satz konnte mit 25:18 gewonnen werden. Doch im vierten Satz konnte der starke Lahrer Block wieder ein ums andere Mal zupacken und so konnte sich Lahr nach 104 Spielminuten nach dem 25:16 über den 3:1 Sieg freuen.

Die beiden Aushilfstrainer waren dennoch zufrieden mit der Teamleistung. Vor allem die Einstellung, um jeden Ball zu kämpfen und nicht aufzugeben, hoben die beiden Verbandsligaspieler hervor.

Für die Haslacher Damen steht nun eine längere Pause an. Der nächste Spieltag findet erst im Februar statt. Mit einer ausgeglichenen Bilanz mit drei Siegen und drei Niederlagen sowie elf Punkten sind die Haslacher dennoch zufrieden über den Saisonstart.

Für Haslach spielten: Femke Becherer, Kim Bossert, Sophia Felten, Eyleen Grzybek, Leonie Harner, Anna-Laura Heizmann, Ina Heubach, Jasmin Himmelsbach, Silja Reinelt, Sarah Rockenstein, Julia Schmieder, Lara Streif

Terminkalender

<<  <  Januar 2023  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
  9101112131415
16171819202122
232425262729
3031