VC 94 Haslach

| Damen: Ein Punkt bei zwei Heimniederlagen |

Beim ersten Heimspieltag in der Bezirksliga konnten die Damen des Volleyballclub bei zwei Niederlagen einen Punkt verbuchen. Der Tie-Break-Niederlage gegen FT Freiburg 3 folgte ein 0:3 gegen Kappelrodeck.

Der Spielplan sah vor, dass die Haslacher Volleyballerinnen am vierten Spieltag schon zwei Spiele der Rückrunde zu absolvieren hatten. Aufgrund einiger Ausfälle musste Kapitänin Leonie Harner wieder auf der ungewohnten Diagonalposition spielen.

In der ersten Begegnung traf die Mannschaft von Trainer Markus Knupfer auf FT Freiburg 3, die bereits vor 14 Tagen das Hinspiel 3:0 gewinnen konnten. Die VCH-Damen fanden schwer ins Spiel und mussten den ersten Satz schnell mit 14:25 abgeben. Zwei Wechsel auf der Mittelblockposition brachten zunächst keine Änderung des Spielverlaufs, denn Freiburg führte schnell mit 7:0. Eine taktische Umstellung in der Annahme brachte die Haslacher Damen dann besser ins Spiel. Der Rückstand konnte ausgeglichen werden und auch die Aufschläge kamen nun druckvoller. Der zweite Satzball konnte zum 25:23 verwandelt werden. Im dritten Satz war das Spiel ausgeglichen, die VCH-Damen profitierten von einigen Schiedsrichterentscheidungen und konnten den Satz mit 25:18 gewinnen. Im vierten Satz führte Freiburg von Beginn an und konnte den Vorsprung zur Satzmitte auf 13:7 ausbauen. Das VCH-Team kam zwar noch einmal heran, konnte den 21:25-Satzverlust aber nicht mehr abwenden. Auch im Tie-Break setzte sich das druckvolle Aufschlags- und Angriffsspiel der Freiburgerinnen durch, so dass diese nach 108 Spielminuten mit dem zweiten Matchball zum 15:8 den 3:2-Sieg bejubeln konnten.

Auch im zweiten Spiel gegen Kappelrodeck hatte die Haslacher Annahme zu Beginn große Probleme mit den druckvollen Aufschlägen des Gegners. Mit 25:12 ging der Auftaktsatz an die Gäste. Im zweiten Satz waren die Haslacherinnen dann besser im Spiel und konnten auch immer wieder im Block punkten. Nachdem ein Satzball beim 24:23 ungenutzt blieb, machte Kappelrodeck drei Punkte in Folge und ging mit dem 26:24 mit 2:0 in Führung. Im dritten Satz leisteten sich die VCH-Damen dann wieder zu viele Fehler, so dass Kappelrodeck wenig Mühe hatte, mit dem 25:15 nach 65 Spielminuten den 3:0-Erfolg sicher zu stellen.

Bereits am kommenden Samstag steht für die Haslacherinnen der nächste Spieltag an. In der Hausacher Tannenwaldhalle spielen sie dann gegen Hausach und Kollnau-Gutach.

Für Haslach spielten: Kim Bossert, Sophia Felten, Marlene Hansmann, Leonie Harner, Ina Heubach, Jasmin Himmelsbach, Sarah Rockenstein, Julia Schmieder, Anne Schnaitter, Lara Streif

P1150907a