VC 94 Haslach

| Damen: Zwei Niederlagen am Derby-Spieltag |

Am ersten Derby-Spieltag seit vielen Jahren zwischen den Volleyball-Teams aus Haslach und Hausach konnten die Damen des Volleyballclub Haslach keine Punkte mitnehmen. Dem 0:3 gegen Hausach folgte ein 1:3 gegen Kollnau-Gutach.

Die Volleyballerinnen aus Haslach gingen als Außenseiter in das Spiel gegen Landesliga-Absteiger Hausach, VCH-Coach Markus Knupfer standen für diesen Spieltag nur sieben Spielerinnen zur Verfügung. Die Gastgeberinnen fanden in der Tannenwaldhalle auch besser ins Spiel und holten sich den ersten Satz mit 25:11. Auch im zweiten Satz startete Hausach besser, doch die VCH-Damen konnten den 7:13-Rückstand aufholen und selbst in Führung gehen. Allerdings konnte Hausach auch diesen Satz mit 25:22 für sich entscheiden. Im dritten Satz fehlte wieder die Stabilität im VCH-Spiel, so dass Hausach wenig Mühe hatte, mit dem 25:14 nach 68 Spielminuten den 3:0-Sieg sicher zu stellen.

Im zweiten Spiel trafen die Haslacherinnen auf Kollnau-Gutach, die zuvor mit 1:3 gegen Hausach unterlegen waren. Auch in diesem Spiel waren die Aufsteigerinnen aus Haslach in der Außenseiterrolle. Nach einer Aufschlagserie von Jasmin Himmelsbach mit zehn Punkten in Folge lag das VCH-Team mit 14:6 in Führung. Zwar schmolz der Vorsprung noch einmal, doch den 25:21-Satzerfolg ließen sich die Haslacherinnen nicht mehr nehmen. Nachdem Kollnau-Gutach im zweiten Satz mit 25:14 ausgleichen konnte, hatte das VCH-Team den besseren Start in Durchgang drei. Doch dieses Mal sollte der 14:7-Vorsprung nicht reichen. Die Gegnerinnen bewiesen einmal mehr ihre Stärke in der zweiten Satzhälfte und konnten mit dem 25:20 mit 2:1 in Führung gehen. Die VCH-Damen versuchten im vierten Satz noch einmal, mindestens einen Punkt mit aus der Partie zu nehmen. Doch Kollnau-Gutach hatte sich gut auf die Haslacher Angriffe eingestellt. So ging auch dieser Satz mit 17:25 verloren und das Spiel nach 97 Spielminuten mit 1:3 an Kollnau-Gutach.

Für Haslach spielten: Leonie Harner, Ina Heubach, Jasmin Himmelsbach, Silja Reinelt, Sarah Rockenstein, Anne Schnaitter, Lara Streif

Damen_Derby