VC 94 Haslach

| Endrunde um Südbadischen Landespokal in Haslach |

Am kommenden Sonntag findet in Haslach die Endrunde um den Landespokal des Südbadischen Volleyball-Verbandes der Herren statt. Als Ausrichter sind die Herren des Volleyballclub Haslach automatisch qualifiziert.

Sechs Mannschaften spielen am Sonntag ab 10 Uhr in der Haslacher Eichenbach-Sporthalle um den diesjährigen Landespokalsieger. Der Modus sieht vor, dass die Teams zunächst in zwei Dreiergruppen „jeder gegen jeden“ gegeneinander spielen. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe qualifizieren sich dann fürs Halbfinale. Der Sieger des Landespokals qualifiziert sich für den Regionalpokal.

Zu den Favoriten zählen die beiden Top-Teams TG Schwenningen (3. Liga) und FT 1844 Freiburg 2 (Regionalliga). Diese beiden Teams waren neben Gastgeber VC Haslach automatisch gesetzt. Außerdem haben sich die Mannschaften VC Offenburg (Verbandsliga), VC Müllheim (Landesliga) und TV Staufen 2 (Bezirksliga) qualifiziert.

Haslachs Trainer Tarek Blum geht ohne Erwartungen in das Turnier: „Ich will den Pokal nutzen, um allen Spielern die Möglichkeit zu geben, Spielpraxis zu sammeln.“ Da Stammzuspieler Robin Hommel voraussichtlich verletzungsbedingt ausfällt und die Besetzung der Liberoposition noch nicht 100% klar ist, will Tarek Blum auch verschiedene Aufstellungen probieren.

Der Pokal ist somit Teil der Vorbereitung auf die Landesligasaison. Diese begann im Juli, wo im Sand Grundlagen in den Bereichen Kondition und Kraft gelegt wurden. Durch Verletzungen und urlaubsbedingte Ausfälle war die Trainingsbeteiligung im August etwas schlechter. „Seit September sind wieder regelmäßig zwölf Spieler im Training, womit ich sehr zufrieden bin“, blickt Blum auf eine insgesamt zufriedenstellende Vorbereitung zurück.