VC 94 Haslach

| Herren: Auswärtserfolg bei Alemannia Zähringen 2 |

Mit 3:0 (25:23, 25:19, 25:14) schlugen die Herren des Volleyballclub Haslach im Auswärtsspiel Alemannia Zähringen 2. Das Spiel war allerdings nicht immer so eindeutig wie es das Ergebnis aussagt.

„Ein Pferd springt nur so hoch wie es muss. Ein Spruch, der ab und zu auf ein Spiel zutrifft.“ fasste Haslachs Spielertrainer Tarek Blum das Spiel beim Tabellenvorletzten Alemannia Zähringen 2 zusammen. Mit einem Kader von lediglich neun Spielern tat sich das VCH-Team lange schwer ins Spiel zu kommen.
Nach einem Fehlstart lagen die Haslacher schnell 1:5 hinten. Der Rückstand hielt bis in die Endphase des ersten Satzes, ehe beim 24:23 erstmals der VCH auf der Anzeigetafel vorne lag. Nachdem gleich der erste Satzball genutzt werden konnte, ging Satz eins mit 25:23 an den Tabellenführer.
Auch in Satz zwei brauchten die Angreifer des VCH zu viele Anläufe um zu punkten. Doch mit guten Aufschlägen kam die Mannschaft aus dem Kinzigtal zum Ende des Satzes besser ins Spiel und gewann diesen auch mit 25:19.
Im dritten Satz war den Zähringern ein Kräfteverschleiß anzumerken, nachdem sie in den ersten beiden Sätzen um jeden Ball gekämpft hatten. Ohne spielerisch zu glänzen, brachte die VCH-Mannschaft nach 69 Spielminuten den nun ungefährdeten Sieg nach Hause. Das 25:14 im dritten Satz ließ dann doch keine Zweifel am Haslacher Sieg.
Kommende Woche fahren die Haslacher dann zum Tabellensechsten TV Staufen. Auch hier werden einige Spieler berufs- oder urlaubsbedingt nicht zur Verfügung stehen. Doch drei Punkte sind laut Kapitän Niko Jäckle fest eingeplant, um dann am letzten Spieltag in Merzhausen um die Meisterschaft zu spielen.

Für Haslach spielten: Lukas Armbruster, Tarek Blum, Zakhar Bybko, Robin Hommel, Niko Jäckle, Joschka Kipp, Mitja Schmieder, Adrian Smithson, Lukasz Zdrojewski