Volleyballclub Haslach

Nach einer Achterbahnfahrt haben die Damen des Volleyballclub Haslach das Duell gegen den Tabellennachbarn Kappelrodeck 3:2 gewonnen. Das zweite Spiel gegen den Tabellenzweiten Seelbach ging trotz guter Leistung mit 0:3 verloren.

Zwei Sätze lang sah es aus, als ob die Mannschaft von Trainer Markus Knupfer in der Eichenbach-Sporthalle einen klaren Sieg gegen Kappelrodeck feiern könnte. Der ersten Satz verlief ausgeglichen bis zum Ende, als die Gastgeberinnen mit 25:23 die Nase vorn hatten. Auch im zweiten Satz ging es hin und her, bis Lena Klausmann mit einer Aufschlagserie fünf Punkte in Folge machte. Der Satz ging kurz darauf mit 25:17 an die VCH-Damen. Danach fand die junge Mannschaft aus Kappelrodeck aber besser ins Spiel und sorgte vor allem mit dem Aufschlag für viel Druck. Schnell lagen die Gäste mit 9:1 in Führung. Die Haslacherinnen kämpften sich zwar zwischenzeitlich heran, doch am Ende verkürzten die Achertälerinnen mit 25:17 auf 1:2. Auch im vierten Durchgang erwischten die Gäste den besseren Start. Zwar stabilisierte sich die Haslacher Annahme, doch die Mannschaft war ständig im Rückstand. Erst nach der Abwehr von drei Satzbällen gelang beim 24:24 der Ausgleich. Der Satz ging aber kurz darauf mit 26:24 an die Gäste. Zum dritten Mal in dieser Saison mussten die Haslacherinnen in den Tie-Break. Nach einem guten und druckvollen Start lag das VCH-Team beim letzten Seitenwechsel mit 8:3 vorne. Der Vorsprung konnte weiter ausgebaut werden und nach 113 Spielminuten der erste Matchball zum 15:6 verwandelt werden.

Nach dem kräftezehrenden ersten Spiel war Haslach gegen Seelbach in der Außenseiterrolle. Trainer Markus Knupfer nutzte das Spiel auch, um auf drei Positionen zu rotieren. Dennoch war die Spielfreude groß und man merkte der Mannschaft an, dass sie ohne Siegeserwartung befreit aufspielen kann. Nachdem der erste Satz mit 18:25 an die Gäste ging, steigerte sich die Mannschaft im zweiten Satz noch einmal. Vor allem in der Feldabwehr kämpfte die Mannschaft um jeden Ball. Der knappe Satzverlust mit 22:25 konnte zwar nicht verhindert, aber durchaus als Erfolg gewertet werden. Im dritten Satz war dann jedoch die Luft raus. Die Mannschaft versuchte zwar mit mutigen Angriffen dagegen zu halten. Doch eine zunehmende Fehlerquote machte es den Gegnerinnen leicht, den Satz mit 25:9 zu gewinnen und das Spiel nach 61 Spielminuten mit 3:0 zu entscheiden.

Mit drei Siegen und zehn Punkten liegen die Haslacherinnen zum Jahresende auf Platz fünf. „Wenn wir am Saisonende auch da stehen, bin ich mehr als zufrieden“ bilanziert Trainer Markus Knupfer nach dem Abschluss der Vorrunde.

Für Haslach spielten: Sophia Felten, Leonie Harner, Anna-Laura Heizmann, Ina Heubach, Lena Klausmann, Selina Mink, Sarah Rockenstein, Julia Schmieder, Lara Streif.

  • IMG_0267-2
  • IMG_0276-2
  • IMG_0282-2
  • IMG_0284-2
  • IMG_0285-2
  • IMG_0287-2
  • IMG_0288-2
  • IMG_0291-2
  • IMG_0292-2
  • IMG_0299-2
  • IMG_0364-2
  • IMG_0374-2
  • IMG_0379-2
  • IMG_0381-2
  • IMG_0383-2
  • IMG_0385-2
  • IMG_0390-2
  • IMG_0393-2
  • IMG_0400-2
  • IMG_0402-2
  • IMG_0406-2
  • IMG_0416-2
  • IMG_0419-2

Terminkalender

 Mai 2020 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok