VC 94 Haslach

| U20 weiblich Bezirksmeisterschaft |

„Wir wollen das Turnier nutzen, um zu lernen“ hatte Trainer Markus Knupfer schon im Vorfeld die Mannschaft auf das Turnier vorbereitet. Mit zwei Mannschaften des VC Offenburg, Gastgeber Bad Krozingen und VfR Umkirch trafen die Haslacher auf Mannschaften, deren Spielerinnen allesamt in höheren Ligen spielen und zum Teil auch zum Kader des südbadischen Volleyballverbandes zählen.

Der Spielplan sah vor, dass die VCH-Mannschaft gleich im ersten Spiel auf das Favoritenteam des VC Offenburg traf. Der hohe Druck in Aufschlag und Angriff war Neuland für die Haslacher Spielerinnen und so konnten nur wenige Punkte erzielt werden. Dennoch steigerte sich die Mannschaft, verdoppelte im zweiten Satz die Punktausbeute und konnte auch den einen oder anderen Punkt selbst erzielen.

Auch im zweiten Spiel gegen den VfR Umkirch zeigten sich die Haslacher Mädels zunächst beeindruckt und liefen schnell einem Rückstand hinterher. Erst im zweiten Satz gelang es, mit mutigen Aufschlägen und Angriffen selbst immer wieder Akzente zu setzen und die Gegnerinnen zu Fehlern zu zwingen. Am Ende musste man sich aber auch hier mit 0:2 geschlagen geben.

Gegen Gastgeber Bad Krozingen traf man wiederum auf eine Mannschaft, die in den vergangenen Jahren immer wieder die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften gelang. Dem schnellen und druckvollen Spiel konnten die Haslacherinnen nichts entgegensetzen, so dass auch dieses Spiel mit 0:2 verloren ging.

Im letzten Spiel gegen die zweite Offenburger Mannschaft wechselte der Haslacher Coach noch einmal durch. Ungewohnte Laufwege und Abstimmungsprobleme erbrachten immer wieder leichte Fehler, so dass am Ende des Turniers kein Satzgewinn für die Haslacher Mannschaft raussprang.

Nun zählt für die Haslacher wieder den Fokus auf die Liga zu richten, wo das Team im nächsten Jahr noch um den Aufstieg mitspielen kann.

Für Haslach spielten: Sophia Felten, Leonie Harner, Anna-Laura Heizmann, Jasmin Himmelsbach, Sarah Rockenstein, Julia Schmieder, Lara Streif.

DSC_1505